Home » Kleist-Chronik by Peter Horn
Kleist-Chronik Peter Horn

Kleist-Chronik

Peter Horn

Published December 17th 2011
ISBN :
Kindle Edition
145 pages
Enter the sum

 About the Book 

Die hier vorgelegte Kleist-Chronik versteht sich als Beitrag zur Erforschung des Lebens und dichterischen Schaffens Heinrich v. Kleists. Bereits die äußeren Daten seiner Biographie geben eine Vorstellung von der Bewegtheit der Epoche, in der KleistMoreDie hier vorgelegte Kleist-Chronik versteht sich als Beitrag zur Erforschung des Lebens und dichterischen Schaffens Heinrich v. Kleists. Bereits die äußeren Daten seiner Biographie geben eine Vorstellung von der Bewegtheit der Epoche, in der Kleist lebte: Er war Zeitgenosse des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges, der Französischen Revolution und der Napoleonischen Kriege. Die Chronik stellt Kleists Leben in diesen Zusammenhang und arbeitet heraus, wie er in seinem Werk und seinen Briefen auf die Zeitereignisse antwortete. Ebenso wird das literarische Geschehen der Epoche in seinem Einfluß auf Kleist ausführlich dargestellt. Hinweise auf die Entwicklung der Wissenschaften und Technologie dienen dazu, sowohl Kleists Interessen zu verdeutlichen als auch ein Gesamtbild der Epoche entstehen zu lassen, in der Kleist seine Werke schrieb. Dabei eignet sich die Chronikform nicht zu einer Analyse der angedeuteten Zusammenhänge- sie gibt vielmehr einen Überblick über synchrone und diachrone Abläufe.Peter Horn war Professor an der Universität Kapstadt und ist seit seiner Emeritierung Professorial Research Associate an der Universität Witwatersrand in Johannesburg.Er forscht zur neueren deutschen Literatur, vor allem zu Kleist (z.B. Verbale Gewalt oder Kleist auf der Couch. Über die Problematik der Psychoanalyse von literarischen Texten. Athena Verlag 2009) Als Kindle Buch ist die Neuauflage von Heinrich von Kleists Erzählungen. Scriptor 1978 erhältlich. Demnächst: Kleist-Chronik. Athenäum 1980. Weitere Buchpublikationen: Im Liede wehet ihr Geist. Hölderlins Späte Hymnen. Athena Verlag 2012. Die Garne der Fischer der Irrsee. Zur Lyrik von Paul Celan. Athena Verlag 2011. Mit Anette Horn, „Ich lerne sehen“ Zu Rilkes Lyrik. Athena Verlag 2010Mit Anette Horn (Hrsg.), Das Wissen der Weltbürger. Athena Verlag 2008Writing my Reading. Essays on Literary Politics in South Africa. Amsterdam/Atlanta 1994. Kap der Guten Hoffnung. Gedichte aus dem Südafrikanischen Widerstand. Übersetzt und eingeleitet von Peter Horn. Athenäum 1980.Außerdem veröffentlichte er Aufsätze zur Gegenwartsliteratur (als Kindle Buch: Das immer schon schwindende Bewußtsein und die Konstruktion des Seins), zur 68er Generation ( Was verboten ist, stimmt. Was verboten ist, das bist du selber.), zu Kafka ( Der Sprache, der Macht entkommen),Zu Walter Benjamin (Das Antlitz der Vergangenheit zugewendet), zu Brecht (Wir wissen, daß wir Vorläufige sind), zu Robert Musil, zu Christa Wolf (Gierig auf den Aschegeschmack der Worte), zur Kolonialliteratur (Die Fremden spielen mit.) und zur deutschen Klassik. Viele Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden (z.B. zu Kant, Schopenhauer, Schiller, Jean Paul, Büchner, Ingeborg Bachmann, Uwe Timm, F.C.Delius usw.)Peter Horn ist auch ein bekannter südafrikanischer Dichter.